Ausbildung und Werdegang


Armband_cropped_21x3
Johann Müllerperth wurde 1957 in Neu Sankt Anna (Rumänien) geboren. 1976 bestand er das Abitur am Lyzeum für Musik und Bildende Künste in Arad (Rumänien). 1978 bis 1981 folgte seine Ausbildung zum Goldschmied in Pforzheim. Daran schloss sich ein Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim bei Prof. Reinhold Reiling, Prof. Klaus Ullrich und Prof. Hermann Stark in der Fachrichtung Schmuckdesign mit Abschluss Diplom an.
Seit 1986 ist er Lehrbeauftragter für Meisterkurse für Goldschmiede in Pforzheim (Entwurf und Darstellungstechnik). 1988 bis 1991 war er Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd.

Johann Müllerperth präsentierte seine Arbeiten bei zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen, Messen und Galerien, unter anderem in Bonn, München, Hamburg, Frankfurt sowie in der Schweiz, Österreich, den USA, Israel, Ungarn, Schweden und den Niederlanden. Er war Jury-Mitglied bei namhaften Wettbewerben wie dem GZ-Jubiläumspreis (Stuttgart), beim Preis des Schweizerisch gestaltenden Handwerkes und beim internationalen Schmuckwettbewerb "NATUR und ZEIT" der Gesellschaft für Goldschmiedekunst (Hanau).

Seit 1985 hat Johann Müllerperth ein selbständiges Designatelier, zunächst in Pforzheim. Heute lebt und arbeitet er mit seiner Frau, der Kunstglasbläserin Kerstin Müllerperth, und seinen beiden Töchtern in Maulbronn-Schmie (Baden-Württemberg).